5. Mai 2014

DIY: Junk Food

In den letzten Monaten sind wir, nachdem wir auf der Baustelle waren, immer beim mcblöd eingekehrt. Alle Samstage wieder. Irgendwie peinlich, aber naja, manchmal geht es eben nicht anders (Vollzeitjob, Hausbau, Familie und Haushalt, Dawanda-Shop - es geht an die Substanz, alles unter einen Hut zu bekommen).
Ich hatte eben keine Lust und keine Nerven, am Wochenende bzw. an Samstagen lange in der Küche zu stehen.
Als ich neulich bei Frau Pimpi dieses Posting gesehen habe, habe ich mir das Buch gleich auf meinen Wunschzettel gespeichert und meinem Mann den Link geschickt. Er hat es mir zum Geburtstag geschenkt, war mein Wunsch gewesen. ich freue mich schon sehr darauf, das Ein oder Andere daraus nachzukochen.


Ich sollte mir mal wieder angewöhnen, die Tomtensoße für Pizza selber zu machen, denn aus Zeitmangel gab es in letzter Zeit immer eine gekaufte, die war aber nie das gelbe vom Ei.

Es sind auch einige Süße Rezepte enthalten, dass man Marshmallows selbst machen kann war mir gar nicht klar, aber eigentlich kann man ja irgendwie alles selbermachen, oder ;-)?
































Bin schon gespannt, wie die Falaffel schmecken, denn bisher hab ich nur ein- oder zweimal eine Fertigpackung benutzt.


1 Kommentar:

  1. Hallo Sabine,

    an Kochbüchern könnte ich mich ja auch arm kaufen. Allerdings koche ich nur die wenigsten Rezepte nach. Vor einiger Zeit habe ich mir "Ordentlich kochen!" (http://www.amazon.de/Ordentlich-kochen-Christiane-Weism%C3%BCller/dp/3881179127) gegönnt; wegen der schönen Aufmachung.

    Die Röstis mit Lachs sind ein Traum. Und die selbst gemachten (!) Falaffel sind göttlich. Also, schnell das Falaffel-Rezept aus deinem Buch nachmachen. Sooo lecker!

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen