21. Oktober 2015

4 Gramm für die Umwelt oder 5-min.-Tüllbeutelquickie

Lange schon nehme ich nur im äußersten Notfall (zB für Weintrauben) eine Plastiktüte, damit ich sie später nicht im Rucksack aufsammeln muss oder mein Geldbeutel eingesaut wird. Aber jedes Mal denk ich mir, dass das wirklich nicht sein muss. An der Kasse werde ich oft gefragt, ob ich eine Tüte möchte. Ich antworte dann immer frech, dass ich mir eine genommen hätte wenn ich eine gewollt hätte :-). Die armen Kassiererinnen müssen aber auch immer mein Obst und Gemüse einsammeln und auf die Waage stapeln... :-)
Als ich in England studiert hab wurde ich immer blöd angeschaut, wenn ich im Supermarkt meine Stoffbeutel ausgepackt hab und keine Plastiktüte wollte. Das war echt schlimm, dagegen sind wir Deutschen echt umweltbewusst.

Aber wir kaufen genügend Lebensmittel oder Klamotten, die mit Plastik verpackt sind. Oft bleibt uns keine Wahl.

Vor einer ganzen Weile habe ich bei Luzia Pimpinella ein DIY für einen Stoffbeutel gesehen. Die Idee fand ich klasse, hab sie aber bis heute nicht umgestzt.
Neulich hab ich glaube bei makerist oder näh cafe (leider finde ich den Beitrag nicht mehr :-() eine ähnliche Idee gesehen und mir daraufhin sofort Tüll bestellt.

Und vor ein paar Tagen wurde ich auf Gabi's Linkparty aufmerksam und ich musste sofort meinen Tüll holen und 2 Beutel nähen.
Ich hab schon ewig nicht gebloggt aber diese fixe Idee wollte ich mit Euch teilen.
Er dauert keine 5 Minuten und wiegt nur 4 Gramm, der wieder verwertbare Tüllbeutel für Obst und Gemüse.

Ich hab ihn pie mal Daumen geschnitten, ob sich die Größe bewährt sehen wir dann im Alltagstest.

Du brauchst:
1 Tüllstreifen 75cm lang und 30cm breit (ich hab einfach aus einer 150cm breiten Stoffbreite 2 Streifen für 2 Beutel geschnitten.
5cm Webband (davon gibt's ganz viele in meinem shop :-)
1 Gummi, zB diese Loom Gummibänder, dann sollte das Webband nicht breiter als 16mm sein


Und er geht so:
Gummiband auf das Webband fädeln
Tüllstreifen zur Hälfte falten, so dass er noch 72,5cm lang ist

Die beiden langen Schnittkanten mit 5mm Nahtzugabe zunähen, dabei auf einer Seite in ca. 7cm Abstand zur Oberkante das zur Hälfte gefaltene Webband mitnähen.
Beutel wenden und nochmal neben der  Nahtzugabe entlang nähen (das nennt man rechts-links-Naht).
Am Schluss kann man noch die beiden Ecken zu einem Boden abnähen, muss man aber nicht.

Fertig.

Mit dem Gummi kann man dann den Beutel oben verschließen.
Man sieht auch was drin ist, also braucht man auch keine Papiertüten mehr ;-).
Er wiegt tatsächlich nur 4 Gramm, das sollte uns unsere Umwelt doch wert sein!

Nachmachen ausdrücklich erwünscht! Ich würde mich freuen wenn Ihr zu diesem Posting zurück verlinken würdet, wenn Ihr Euch auch so einen Beutel mit diesem Ratz-Fatz-Verschluß näht.

Auf die Blicke der Kassiererinnen bin ich jetzt schon gespannt ;-).

Und ja, eine andere Farbe hätte es auch getan, aber ich wollte unbedingt türkise Beutel haben :-)!

Verlinkt Euch doch auch bei Gabi mit Euren Beuteln, es gibt sicher noch mehr coole Ideen!