14. März 2017

Handlettering und neue Plotterdatei Kussmund

Ich habe in den letzten Tagen ein bisschen Handlettering bzw. Brushlettering geübt.
Leider wird das nicht von heute auf morgen schön, man muss schon oft den Stift in der Hand halten und schöne Buchstaben malen.
Bei mir haben zwei Dinge einen AHA-Effekt ausgelöst:
1. den Stift/Pinsel am Ende eines Striches absetzen und neu ansetzen anstatt in einem Schwung den Buchstaben zu malen.
2. Mit dicken Brushpens wie zB dem Tombow ABT- N15 kann man halt keine kleinen ca. 2cm hohen Buchstaben malen....

miri d. hat mir das Buch "Der ultimative Brushlettering Guide" von Peggy Dean empfohlen. Ich habe es mir als Buch gekauft und nicht als ebook, da ich Bücher lieber mag aus einzeln ausgedruckte, herumflatternde Blätter. In diesem Fall wäre ein ebook aber gar nicht so dumm, denn da könnte man sich seine Lieblingsseiten zum Übern einfach ausdrucken und muss diese nicht erst noch einscannen.

Ich hab mir dann erst mal paar dünne kleine Brush Pens geholt, um auch kleine Buchstaben zu üben.
Ich persönlich komme mit einer weichen Pinselspitze besser klar als mit einer harten. Ich mag es sehr, wenn man den Unterschied zwischen dicken und dünnen Linien gut erkennen kann. Mit dem Tombow ABT-N15 male ich dennoch am Liebsten. Damit kann ich halt dann keine so kleinen Buchstaben malen.

Was mir sehr geholfen hat ist auch, dass ich erst mal ein paar Buchstaben geübt habt und nicht das ganze Alphabet und alle Zahlen, denn ich fand es so frustrierend nur Buchstabe für Buchstabe zu üben und nicht in der Lage zu sein, ein hübsches Wort zu lettern.
Also hab ich mich erst mal an die Buchstaben gesetzt, die ich für Wörter benötigte, die ich gerne malen wollen würde, Es gab dabei Buchstaben, die mir leichter fielen und natürlich auch welche, die partout nicht klappen wollten, wie zB das s. Oh man, sooo schwierig.
Nun, da im Buch von Peggy eine tolle Übersicht drin ist, wie die verschiedenen Buchstaben und Zahlen in unterschiedlichen Stilen aussehen, konnte ich mir da anschauen, welche Art zu lettern mir gefällt und diese habe ich dann für mich ausgesucht. Es sah auch nicht immer so aus wie im Buch, aber mir hat es gefallen. So arg verschnörkelt darf es bei mir nicht sein. Manche geletterte Texte, die ich bei instagram oder im Netz so sehe kann ich gar nicht lesen.


Nun ja, so hab ich eine neue Plotterdatei gemacht, die man toll für Kosmetiktäschchen benutzen kann.
Ich bin mega stolz wie schön ich das hinbekommen hab. Immer wieder guck ich mir die Tasche an und freu mich drüber. Ok, ein bisschen nachbearbeiten musste ich sie....

Was so ein bisschen Übung ausmacht!



Passend dazu hab ich einen Kussmund gemacht. Hab mir extra dafür einen Lippenstift zugelegt und ein Blatt geküsst. Dieser ist auch leicht bearbeitet. Wenn man mal so im Netz nach Kussmündern sucht findet man ja einige, aber wenn man dann selbst mal einen macht stellt man schnell fest, dass diese eigentlich in Natura ganz anders aussehen...

Die Plotterdatei bekommt Ihr wieder bei makerist.
Die metallisierten Endloszipper gibt's in meinem Dawanda-Shop.

Verlinkt bei:
dienstagsdinge
handmade on tuesday HOT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen